Gepäck-Information

  •  
  •  

EVA AIR empfiehlt, sich bereits vor der Anreise zum Flughafen zu vergewissern, wie viel man mitnehmen darf und welche Artikel verpackt werden können

Einschränkungen

Allgemeine Informationen

Es gibt Artikel, die weder im Handgepäck noch als aufgegebenes Gepäck an Bord des Flugzeugs transportiert werden dürfen:

  • Durch Gesetze, Verordnungen oder Einschränkungen in Ländern auf Ihrer Reiseroute verbotene Artikel bzw. Artikel, die von EVA Air aufgrund ihres Gewicht, Größe oder Beschaffenheit für den Transport als untauglich angesehen werden.
  • Lebende Tiere, außer Hunde, Katzen, Hasen und Blindenhunde/Gehörlosenhunde, die gemäß den Bestimmungen von EVA sicher transportiert werden.
  • Gefährliche Waren, die eine Gefahr für das Flugzeug, Personen oder Eigentum an Bord des Flugzeugs darstellen:
    Dangerous goods-DE
  1. Druckgas, z.B. Butan in Dosen, Pressluft-Sauerstoffflaschen, Lack aus der Sprühdose, Insektizide, flüssiger Stickstoff, Aqualung Flasche usw.
  2. Ätzende Stoffe, z.B. Säuren, Laugen, Quecksilber und Nasszellen-Batterien.
  3. Sprengstoffe, z.B. Feuerwerkskörper, Fackeln, Munition usw.
  4. Brennbare Flüssigkeiten und Stoffe, z.B. Feuerzeugbenzin, Farben, Streichhölzer, Verdünner, Feueranzünder usw.
  5. Radioaktive Stoffe.
  6. Aktentaschen und Sicherheitskoffer mit installierten Alarmvorrichtungen.
  7. Oxidierende Stoffe, z.B. Bleichmittel, Peroxyde usw.
  8. Gifte und ansteckende Substanzen, z.B. Unkrautvernichtungsmittel, Insektizide und lebende Viren.
  9. Andere gefährliche Gegenstände wie magnetisiertes Material, aggressive oder irritierende Materialien (wie z.B. Messer, Schwerter, Knüppel, Schlagstöcke, Pfeile, Tränengas, Schreckschusspistolen usw.

Hinweis

  • Sportpistolen, Revolver und dazugehörige Munition dürfen im aufgegebenen Gepäck befördert werden. Bitte kontaktieren Sie EVA Air, um weitere Details zu erfahren.
  • Schreckschusspistolen, Druckgassprays, verstellbare Schlagstöcke usw. sind bei Reisen nach/von/via Hong Kong und Macau sowohl im Handgepäck als auch im aufgegebenen Gepäck strengstens verboten. Falls solch ein Artikel bei Ihnen von den Sicherheitsbeamten in Hong Kong/Macau gefunden, müssen Sie mit einer gründlichen Überprüfung rechnen.
  • In Bezug auf Lithiumbatterien lesen Sie bitte die von der Taiwan CAA (Civil Aeronautics Administration) gemäß den Bestimmungen der ICAO (International Civil Aviation Organization) veröffentlichte Verordnung.


Handgepäck

Liguids BaggageKlicken Sie hier um die aktuellste von der TSA (U.S. Transportation Security Administration) veröffentliche Verordnung in Bezug auf verbotene Artikel im Handgepäck zu lesen. Spezielle Verordnungen:

  • Flüssigkeiten, Sprays und Gels sind nur im Handgepäck erlaubt, wenn sie in Behältnissen mit einem Volumen von nicht mehr als jeweils 100 ml aufbewahrt werden.
  • Diese Behältnisse müssen in einer durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastiktüte mitgeführt werden. Das Gesamtvolumen der Tüte darf 1 Liter nicht überschreiten.
  • Jede Person darf nur eine Plastiktüte mitführen.
  • Am Kontrollpunkt muss die Tüte aus dem Handgepäck und dem Sicherheitspersonal für eine Sichtprüfung vorgelegt werden.

Medikamente und spezielle Nahrungsmittel, darunter Milchpulver für Babys :

  • Sind im Handgepäck erlaubt
  • Müssen aus dem Handgepäck entfernt und dem Sicherheitspersonal am Kontrollpunkt vorgezeigt werden.
  • Passagieren mit verschreibungspflichtigen Medikamenten wird empfohlen, entsprechende Dokumente (z.B. Ausweise, ärztliches Attest) mitzuführen.

Neue Sicherheitsmaßnahmen für Handgepäck der Taiwan Civil Aeronautics Administration ab 16. Mai 2008:

  • Passagiere, die auf dem Taiwan Taoyuan International Airport oder Kaohsiung International Airport umsteigen (einschließlich Anschlussflüge nach Kaohsiung), können zollfreie Waren nach dem Boarding der Transitflüge erwerben. Zollfreie Flüssigkeiten, Sprays oder Gels, die vor dem Umsteigen in Taiwan erworben wurden, könnten bei der Sicherheitskontrolle eingezogen werden.
  • Flüge aus Taiwan
    Neue Regeln für erlaubte Gegenstände im Handgepäck treten ab dem 1. März 2007 in Kraft. Die Regelungen gelten für sämtliche Flüssigkeiten, Sprays und Gels. Sie betreffen Passagiere, die aus Taiwan abfliegen, sowie Passagiere, die in Taiwan umsteigen. Es wird empfohlen, Ihr Handgepäck entsprechend zu packen, um unnötige Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Zollfreie Käufe
    1. Flüssigkeiten, Sprays und Gels, die in Duty-Free Läden auf Flughäfen in Taiwan nach der Sicherheitskontrolle erworben wurden, sind an Bord erlaubt.
    2. Diese Artikel müssen allerdings in einer durchsichtigen, versiegelten Plastiktüte verpackt sein. Quittungen über die erworbenen zollfreien Artikel müssen an der Tüte angeheftet oder in ihr enthalten sein.
    3. Klicken Sie hier um weitere Informationen zu erhalten.

DUTY FREE Einkäufe :

  • Duty-Free-Artikel unterliegen denselben Bestimmungen wie andere Flüssigkeiten, Sprays und Gels (LAG – Liquids, Aerosols, Gels). Passagiere dürfen keine persönlichen Artikel mit mehr als 100ml mitführen. Diese Artikel werden bei den Sicherheits-Checkpoints sowie bei den Transit/Transfer-Gates entsorgt.
  • Wenn Sie einen Duty_Free-Einkauf von Flüssigkeiten, Sprays und Gels (z. B. Parfums, Körpersprays und Alkoholika) beabsichtigen, kaufen Sie bitte erst nach den Sicherheitskontrollen ein.
  • Bitte beachten Sie, dass seit 31. Jänner 2014 eine neue Europäische Bestimmung zum Mitführen von Flüssigkeiten, Sprays und Gels (LAG) zur Anwendung kommt. Alle Transitpassagiere mit LAG, die auf einem Flughafen Duty-Free-Shop erworben wurden, werden auf Europäischen Flughäfen einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Alle LAG müssen sich in einer zugeschweißten Plastiktasche (STEB: Security Tamper Evident Bag) befinden und diese muss verschlossen bleiben. Alle Passagiere müssen diesen STEB bei der Sicherheitskontrolle vorweisen (so wie einen Computer). Das betrifft auch LAG, die an Bord eines Flugzeugs gekauft wurden. Bitte klicken Sie hier für Einzelheiten und versichern Sie sich, dass Ihre wiederverschließbare LAG-Tasche mit dem ROTEN RAND dem ICAO-Standard entspricht.


Beginnend mit dem 31. Jänner 2014 dürfen Passagiere, die international mit einem Anschlussflug in die Vereinigten Staaten reisen, mehr als 100ml an Flüssigkeiten in ihrem Handgepäck mitnehmen, vorausgesetzt, sie wurden in Duty-Free-Shops gekauft und sind in entsprechenden  Taschen (STEB) sicherheitsverpackt.

 

Der technische Fortschritt macht es eventuell möglich, dass  Passagiere diese Artikel in ihrem Handgepäck behalten, vorausgesetzt, sie werden in einem STEB präsentiert und können durchleuchtet und vom Transportation Security Officer (Sicherheitsbeamter) bei der Sicherheitskontrolle freigegeben werden.

 

Flüssigkeiten, die nicht durchleuchtet und freigegeben werden können, dürfen nicht im Handgepäck verbleiben. Passagiere können wählen, ob sie diese Artikel in das eingecheckte Gepäck geben oder schon vor der Sicherheitszone am Flughafen entsorgen. Das kann Flüssigkeiten in Glas-, Keramik- und Metallflaschen betreffen oder in anderen Behältnissen, die nicht effektiv durchleuchtet werden können. Bitte klicken Sie hier für Einzelheiten.

 

  • Reisende, die aus verschiedenen Ländern abreisen, sollten die lokalen Bestimmungen überprüfen, weil Einschränkungen zu LAG unterschiedlich sein können. Sie können hier klicken, um mehr Informationen des TAIWAN CAA (Taiwanesische Zivilluftfahrtverwaltung) zu erhalten.

 Andere Länder :


Nicht ins aufgegebene Gepäck packen

Bitte packen Sie die folgenden Artikel nicht in Ihr aufgegebenes Gepäck: zerbrechliche oder verderbliche Artikel, Wertgegenstände, wie z.B. Geld, Schmuck, Edelmetalle, Computer, persönliche elektronische Geräte, Wertpapiere, Aktien, oder andere Wertsachen, geschäftliche Dokumente, Reisepässe und andere Ausweisdokumente oder Muster. 

In der Flugzeugkabine verbotene Artikel

Außer Hörgeräten und Herzschrittmachen sind elektronische Geräte, darunter Mobiltelefone, Radios, ferngesteuertes Spielzeug, Funkgeräte, in der Flugzeugkabine nicht erlaubt. Bitte lesen Sie die Luftfahrtverordnungen und wenden Sie sich vor der Benutzung an das Kabinenpersonal.