Einschränkungen

Allgemeine Informationen

Es gibt Artikel, die weder im Handgepäck noch als aufgegebenes Gepäck an Bord des Flugzeugs transportiert werden dürfen:

  • Durch Gesetze, Verordnungen oder Einschränkungen in Ländern auf Ihrer Reiseroute verbotene Artikel bzw. Artikel, die von EVA Air aufgrund ihres Gewicht, Größe oder Beschaffenheit für den Transport als untauglich angesehen werden.
  • Lebende Tiere, außer Hunde, Katzen und Blindenhunde/Gehörlosenhunde, die gemäß den Bestimmungen von EVA sicher transportiert werden. 
  • Aufgrund der Art, des Gewichts, des Volumens und der Mengenbegrenzung für die Beförderung im Flugzeug nicht geeignet.
  • Gefährliche Güter, die eine Gefahr für das Flugzeug, Personen oder Eigentum an Bord des Flugzeugs darstellen:
    Dangerous goods-DE
  1. Unter Druck stehendes Gas, z.B. Butan in Dosen, Druckluft-Sauerstoffflaschen, Lacksprühdosen, Insektizide, flüssiger Stickstoff, Tauchflaschen usw.
  2. Ätzende Stoffe, z.B. Säuren, Laugen, Quecksilber und Nasszellen-Batterien.
  3. Sprengstoffe, z.B. Feuerwerkskörper, Fackeln, Munition usw.
  4. Brennbare Flüssigkeiten und Stoffe, z.B. Feuerzeugbenzin, Farben, Streichhölzer, Verdünner, Feueranzünder usw.
  5. Radioaktive Stoffe.
  6. Oxidierende Stoffe, z.B. Bleichmittel, Peroxyde usw.
  7. Gifte und infektiöse Substanzen, z.B. Unkrautvernichtungsmittel, Insektizide und lebende Viren.
  8. Andere gefährliche Gegenstände wie magnetisiertes Material, aggressive oder reizende Materialien (wie z.B. Messer, Schwerter, Knüppel, Schlagstöcke, Pfeile, Tränengas, Schreckschusspistolen usw.

Wichtige Hinweis

Wenn Sie von, nach oder via den USA reisen, müssen Sie der Airline alle gefährlichen Materialien oder Güter melden. Andernfalls verletzen Sie das US-Bundesgesetz. Zuwiderhandlungen können zu einer Höchststrafe von 5 Jahren Gefängnis und von bis zu $ 250.000 (49 USC 5124) führen.

Lesen Sie mehr über die Bestimmungen zu gefährlichen Materialien hier

Tragbare elektronische Geräte und Ersatzbatterien

  • Tragbare elektronische Geräte (PED): z.B., Uhr, Rechner, Kamera, Handy, Laptop, etc. Wenn Geräte im aufgegebenen Gepäck befördert werden, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um eine unbeabsichtigte Aktivierung zu verhindern und vor Schäden zu schützen, und das Gerät muss vollständig ausgeschaltet sein (nicht im Schlaf- oder Ruhezustand). Bei einer Wattstunde von weniger als oder gleich 100 Wh ist jede Person auf 15 PED und/oder 20 Ersatzakkus beschränkt. Die Betreibergenehmigung ist erforderlich, wenn der Passagier mehr als 15 PED und/oder 20 Ersatzbatterien mit sich führt.
  • Einschränkungen für Ersatzakkus und tragbare Batterieversorgungsgeräte (Power Bank): Nur Handgepäck und nicht in einem aufgegebenen Gepäck! Einzeln verpacken: Die Batterieklemmen müssen vor Kurzschlüssen geschützt werden, z.B. Legen Sie jede Batterie in ihre eigene Schutzhülle, kleben Sie sie über freiliegende Klemmen oder legen Sie sie in eine Plastiktüte. Bei Lithium-Metallbatterien darf der Lithium-Metallgehalt 2 Gramm nicht überschreiten, und bei Lithium-Ionen-Batterien darf die Wattstundenleistung 100 Watt nicht überschreiten. Power Banks dürfen nicht mitgeführt werden, wenn sie nicht eindeutig mit Spezifikationen oder Werten gekennzeichnet sind.
Die Berechnung für die Nennleistung ist: Wh = mAh / 1000 x Volt 
Beispiel-- Eine 20,000 mAh Power Bank mit einer Nennspannung von 3.7V, dann ist die Leistung wie folgt bewertet: 20000mAh/1000* 3.7V=74Wh.
  • Mit der Genehmigung der Fluggesellschaften: Pro Person dürfen maximal zwei 100Wh-160Wh Lithium-Ionen-Ersatzakkus (einschließlich tragbares Batterieversorgungsgerät und Power Bank) in einem Handgepäck an Bord mitgeführt werden. Jede Lithium-Ionen-Batterie mit mehr als 160 Wh ist an Bord des Flugzeugs verboten. Die Batterien müssen so beschaffen sein, dass sie den Anforderungen der einzelnen Prüfungen des UN-Handbuchs für Prüfungen und Kriterien, Teil III, Unterabschnitt 38.3 entsprechen. Informationen zu batteriebetriebenen Rollstühlen/Mobilitätshilfen finden Sie unter Eigene Rollstühle und andere Hilfsmittel.
  • Produkte enthalten Blei-Säure-Batterien - Wir empfehlen dringend, dass Passagiere keine Gegenstände oder Produkte mit Blei-Säure-Batterien transportieren oder einchecken, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass dies während der Sicherheitskontrolle am Flughafen abgelehnt wird (z. B. LED, Taschenlampe und elektronischer Moskito-Zapper mit wiederaufladbarer Blei-Säure-Batterie). Wenn Sie medizinische Geräte oder Mobilitätshilfen (z. B. Elektrorollstuhl) mit Bleibatterie transportieren möchten, wenden Sie sich an EVA Air.

Smart Baggage

Smart Baggage mit integriertem Lithium-Ionen-Akkus und/oder elektronische Geräte: Gepäcksstücke, "Smart-Baggage" sind Geräte welche durch Lithium-Ionen Akkus betrieben werden und Motoren, Powerbanks, GPS, GSM, Bluethooth, RFID und/oder Wi-Fi Technologien enhalten. Gültig ab 01/Jan/2019, wenn Sie mit einem Smart Baggage reisen, beachten Sie bitte folgende Beschränkungen:

  1. Die Leistung des Lithium-Ionen-Akkus darf 160 W/h nicht überschreiten.
  2. Für Gepäckstücke, bei denen der Lithium-Ionen-Akku entfernt werden kann, beachten Sie bitte folgendes:

    Handgepäck:

  3. -Alle signalabstrahlenden Funktionen müssen mit den "Regeln für elektronische Geräte", welche auch im Inflightmagazin nachzulesen sind, übereinstimmen.
    -Das Gepäcksstück muss die Regeln für Handgepäck erfüllen.
     
    Eingechecktes Gepäck:
     
    -Lithium-Ionen-Akkus müssen vom Gepäcksstück entfernt und als Handgepäck transportiert werden.
    -Sollte das Smart Baggage die Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllen ist es vom Transprt ausgeschlossen.
          Gepäckstücke, bei denen der Lithium-Ionen-Akku entfernt werden kann:
          -mit einem Lithiummetallgehalt von nicht mehr als 0,3 g oder einer Wattstundenbewertung von nicht mehr als 2,7 Wh. (z. B. Trockenbatterien, Knopfzellen)
          -mit einem Lithiummetallgehalt von mehr als 0,3 g oder einer Wattstundenleistung von mehr als 2,7 Wh: Nicht zur Beförderung zugelassen (z. B. wiederaufladbare Lithiumbatterien, Power Banks). 
 
Lithiumbatterien und verwandte elektronische Geräte, die vom Hersteller/Verkäufer aus Sicherheitsgründen zurückgerufen wurden, dürfen nicht in Flugzeugen mitgeführt oder im Gepäck verpackt werden.
 
Kürzlich hat die US-Luftfahrtbehörde (Federal Aviation Administration) bestimmte Modelle von Apples 15-Zoll-MacBook Pro-Laptops, die zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft wurden, vom Fliegen ausgeschlossen, was aufgrund von Lithiumbatterien zu Bränden führen kann. Besuchen Sie die Apple Website für das Rückrufprogramm für die Batterie des MacBook Pro (15"). Nur wenn der Hersteller die Batterie ersetzt oder die Sicherheit des zurückgerufenen Produkts gewährleistet, darf das Produkt von Ihnen mitgeführt werden (gemäß den Bestimmungen für Handgepäck).
 
Um mehr über die neuesten Bestimmungen zu Lithiumbatterien zu erfahren, besuchen Sie bitte DOT Safe Travel, FAA Pack Safe oder IATA Passenger Dangerous Goods Corner.

Feuerzeuge und Zündholzer

(1). Wenn Sie nach, von oder via den USA reisen, erlaubt die Transportsicherheitsverwaltung (Transportation Security Administration = TSA) einfache Feuerzeuge im Handgepäck.
Sturmfeuerzeuge sind im Handgepäck jedoch verboten.
(2). Zündhölzer und Feuerzeuge sind im Handgepäck und im eingecheckten Gepäck auf allen Flügen ab Macau, China und Philippinen verboten.

Andere

  • Wenn Sie chemische Rohstoffe oder Substanzen befördern, müssen Sie ein Sicherheitsdatenblatt (SDS) erstellen, um nachzuweisen, dass es sich um ungefährliche Güter handelt und die Genehmigung von EVA Air im Voraus einholen. Die Belege müssen mit der Ware mitgeführt werden. Die Artikel müssen im Originalwerk versiegelt und mit einem eindeutigen Etikett versehen sein. Selbstverpackte oder unterverpackte Artikel sind nicht gestattet. Bitte kontaktieren Sie das Reservierungspersonal 48 Stunden vor Abflug.
  • Sportpistolen, Revolver und deren Munition dürfen im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden. Bitte kontaktieren Sie EVA Air für Details.
  • Betäubungspistolen, komprimiertes Sprühgas, einstellbares Billy usw. sind sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck auf Reisen nach, von oder über Hongkong und Macao strengstens untersagt. Wenn die Regierungsbeamten von Hongkong/Macao einen solchen Gegenstand bei Ihnen finden, werden Sie möglicherweise einer eingehenden Prüfung unterzogen.

Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Website der Taiwan CAA (Civil Aeronautics Administration), Provisions for Dangerous Goods Carried by Passengers & Crew und Civil Aviation Administration of China nach den Regeln der ICAO (International Civil Aviation Organization).


Einschränkungen für Flüssigkeiten/Sprays/Gels

Liguids BaggageKlicken Sie hier um die aktuellste von der TSA (U.S. Transportation Security Administration) veröffentliche Verordnung in Bezug auf verbotene Artikel im Handgepäck zu lesen. Spezielle Verordnungen:

  • Flüssigkeiten, Sprays und Gels sind nur im Handgepäck erlaubt, wenn sie in Behältnissen mit einem Volumen von nicht mehr als jeweils 100 ml aufbewahrt werden.
  • Diese Behältnisse müssen in einer durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastiktüte mitgeführt werden. Das Gesamtvolumen der Tüte darf 1 Liter nicht überschreiten.
  • Jede Person darf nur eine Plastiktüte mitführen.
  • Bei der Sicherheitskontrolle muss die Tüte aus dem Handgepäck genommen und dem Sicherheitspersonal für eine Sichtprüfung vorgelegt werden.

Medikamente und spezielle Nahrungsmittel, darunter Milchpulver für Babys :

  • Sind im Handgepäck erlaubt
  • Müssen aus dem Handgepäck entfernt und dem Sicherheitspersonal bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden.
  • Passagieren mit verschreibungspflichtigen Medikamenten wird empfohlen, entsprechende Dokumente (z.B. Rezepte, ärztliches Attest) mitzuführen.

Neue Sicherheitsmaßnahmen für Handgepäck der Taiwan Civil Aeronautics Administration seit 16. Mai 2008:

  • Passagiere, die auf dem Taiwan Taoyuan International Airport oder Kaohsiung International Airport umsteigen (einschließlich Anschlussflüge nach Kaohsiung), können zollfreie Waren nach dem Boarding der Transitflüge erwerben. Zollfreie Flüssigkeiten, Sprays oder Gels, die vor dem Umsteigen in Taiwan erworben wurden, könnten bei der Sicherheitskontrolle eingezogen werden.
  • Flüge aus Taiwan
    Neue Regeln für erlaubte Gegenstände im Handgepäck sind seit dem 1. März 2007 in Kraft. Die Regelungen gelten für sämtliche Flüssigkeiten, Sprays und Gels. Sie betreffen Passagiere, die aus Taiwan abfliegen, sowie Passagiere, die in Taiwan umsteigen. Es wird empfohlen, Ihr Handgepäck entsprechend zu packen, um unnötige Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Zollfreie Käufe
    1. Flüssigkeiten, Sprays und Gels, die in Duty-Free Läden auf Flughäfen in Taiwan nach der Sicherheitskontrolle erworben wurden, sind an Bord erlaubt.
    2. Diese Artikel müssen allerdings in einer durchsichtigen, versiegelten Plastiktüte verpackt sein. Quittungen über die erworbenen zollfreien Artikel müssen an der Tüte angeheftet oder in ihr enthalten sein.
    3. Klicken Sie hier um weitere Informationen zu erhalten.

DUTY FREE Einkäufe :

  • Duty-Free-Artikel unterliegen denselben Bestimmungen wie andere Flüssigkeiten, Sprays und Gels (LAG – Liquids, Aerosols, Gels). Passagiere dürfen keine persönlichen Artikel mit mehr als 100ml mitführen. Diese Artikel werden bei den Sicherheits-Checkpoints sowie bei den Transit/Transfer-Gates entsorgt.
  • Wenn Sie einen Duty_Free-Einkauf von Flüssigkeiten, Sprays und Gels (z. B. Parfums, Körpersprays und Alkoholika) beabsichtigen, kaufen Sie bitte erst nach den Sicherheitskontrollen ein.
  • Bitte beachten Sie, dass seit 31. Jänner 2014 eine neue Europäische Bestimmung zum Mitführen von Flüssigkeiten, Sprays und Gels (LAG) zur Anwendung kommt. Alle Transitpassagiere mit LAG, die auf einem Flughafen Duty-Free-Shop erworben wurden, werden auf Europäischen Flughäfen einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Alle LAG müssen sich in einer zugeschweißten Plastiktasche (STEB: Security Tamper Evident Bag) befinden und diese muss verschlossen bleiben. Alle Passagiere müssen diesen STEB bei der Sicherheitskontrolle vorweisen (so wie einen Computer). Das betrifft auch LAG, die an Bord eines Flugzeugs gekauft wurden. Bitte klicken Sie hier für Einzelheiten und versichern Sie sich, dass Ihre wiederverschließbare LAG-Tasche mit dem ROTEN RAND dem ICAO-Standard entspricht.

Europa :


Bitte beachten Sie, dass eine neue Europäische Bestimmung für Flüssigkeiten, Sprays und Gels seit 1. Jänner 2014 zur Anwendung kommt. Transit-Passagiere auf einem Europäischen Flughafen, die Flüssigkeiten, Sprays oder Gels in einem Duty Free-Geschäft gekauft haben, müssen ihre Einkäufe einer Sicherheitskontrolle unterziehen. Alle Flüssigkeiten, Sprays und Gels müssen in einem versiegelten Plastikbeutel (STEB: Security Tamper Evident Bag) sein, der verschlossen bleiben muss. Alle Passagiere müssen diesen Plastikbeutel bei der Sicherheitskontrolle vorweisen (so wie Computer). Das betrifft auch Flüssigkeiten, Sprays und Gels, die an Bord eines Flugzeuges gekauft worden sind. Klicken Sie bitte hier für Details und vergewissern Sie sich, dass Ihr Plastikbeutel für gekaufte Flüssigkeiten, Sprays und Gels ein dem ICAO-Standard entsprechender versiegelter Beutel mit rotem Rand ist.

Transportation Security Administration (TSA) – Internationale Änderungen für ankommende Flüge


Seit dem 31. Jänner 2014 dürfen Passagiere, die international mit einem Anschlussflug in die Vereinigten Staaten reisen, mehr als 100ml an Flüssigkeiten in ihrem Handgepäck mitnehmen, vorausgesetzt, sie wurden in Duty-Free-Shops gekauft und sind in entsprechenden  Taschen (STEB) sicherheitsverpackt.

 

Der technische Fortschritt macht es eventuell möglich, dass  Passagiere diese Artikel in ihrem Handgepäck behalten, vorausgesetzt, sie werden in einem STEB präsentiert und können durchleuchtet und vom Transportation Security Officer (Sicherheitsbeamter) bei der Sicherheitskontrolle freigegeben werden.

 

Flüssigkeiten, die nicht durchleuchtet und freigegeben werden können, dürfen nicht im Handgepäck verbleiben. Passagiere können wählen, ob sie diese Artikel in das eingecheckte Gepäck geben oder schon vor der Sicherheitszone am Flughafen entsorgen. Das kann Flüssigkeiten in Glas-, Keramik- und Metallflaschen betreffen oder in anderen Behältnissen, die nicht effektiv durchleuchtet werden können. Bitte klicken Sie hierfür Einzelheiten.

Neue Transitbestimmung innerhalb Kanadas für Duty Free-Einkäufe:


Seit 31. Jänner 2014 akzeptiert die Kanadische Flugtransport-Sicherheitsverwaltung (Canadian Air Transport Security Authority) Flüssigkeiten, Sprays und Gels, die in Duty Free-Geschäften oder an Bord einer Airline gekauft, durchleuchtet und von einem Flughafenverkäufer in einem richtig versiegeltem offiziellen Sicherheitsbeutel (STEB) gemeinsam mit der Rechnung verpackt worden sind.

Screening-Beamte könnten den Sicherheitsbeutel öffnen, um den Inhalt zu durchleuchten, und nach der Prüfung wieder versiegeln.

Es könnte sein, dass Sie Ihren Duty Free-Einkauf dennoch abgeben müssen, wenn

  • der beim Sicherheitsscreening nicht durchgelassen wird
  • der Verkäufer nicht den offiziellen Beutel verwendet hat
  • der Verkäufer die Einkäufe nicht sorgfältig verpackt hat oder die Rechnung nicht in den Beutel gegeben hat
  • Passagiere den Beutel nach dem Einkauf und vor dem Screening geöffnet haben

Mehr als 48 Stunden seit dem Einkauf vergangen sind (offizielle Sicherheitsbeutel sind nur 2 Kalendertage gültig)

Diese Bestimmungen kommen innerhalb Kanadas zur Anwendung. Bitte klicken Sie hier für mehr Details.

  • Reisende, die aus verschiedenen Ländern abreisen, sollten die lokalen Bestimmungen überprüfen, weil Einschränkungen zu LAG unterschiedlich sein können. Sie können hier klicken, um mehr Informationen des TAIWAN CAA (Taiwanesische Zivilluftfahrtverwaltung) zu erhalten.

Nicht ins aufgegebene Gepäck packen

Bitte packen Sie die folgenden Artikel nicht in Ihr aufgegebenes Gepäck: zerbrechliche oder verderbliche Artikel, Wertgegenstände, wie z.B. Geld, Schmuck, Edelmetalle, Computer, persönliche elektronische Geräte, Wertpapiere, Aktien, oder andere Wertsachen, geschäftliche Dokumente, Reisepässe und andere Ausweisdokumente oder Muster. 

Gebrauch in der Flugzeugkabine untersagt

Für Detail lesen Sie bitte unter Sicherheit nach. Sollten Sie Fragen zu Geräten haben, kontakieren Sie bitte die Crew bevor Sie jene benutzen.