直接跳至主頁面

Freigepäck

Allgemeine Information Aufgegebenes Gepäck Handgepäck

Anzahl von Handgepäck und Vorschriften

  • Passagiere der Royal Laurel/Premium Laurel/Business Class dürfen zwei Handgepäckstücke mitführen. Jedes Gepäckstück darf nicht mehr als 7 kg wiegen. Passagiere der Premium Economy/Economy Class dürfen ein Handgepäckstück mit einem Gewicht bis 7kg mit sich führen.
  • Die Abmessungen jedes Handgepäckstücks dürfen nicht größer als 23 x 36 x 56 cm oder insgesamt 115 cm sein (persönliche Gegenstände sind nicht von dieser Vorschrift betroffen).
  • Am Check-in-Schalter oder im Flugsteigbereich steht Ihnen eine Messeinheit zur Verfügung, mit der Sie feststellen können, ob Ihr Gepäck diese Anforderungen erfüllt.
  • Wenn das Handgepäck zu schwer oder zu groß sein sollte, wird es aufgegeben und in den Frachtraum gebracht – oder von der Beförderung ausgeschlossen.

Handgepäck und Bestimmungen

Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Handgepäck muss zum Verstauen unter einen Fluggastsitz passen, damit es nicht seitlich in den Gang rutschen kann.
  • Handgepäck darf die Bewegungsfreiheit der Fluggäste zum, vom oder über den Gang nicht behindern.
  • Handgepäck in Gepäckfächern muss sicher in die Fächer passen, und die Flugbegleiter müssen in der Lage sein, die Fächer ohne Gewalt zu schließen.
  • Es darf nur wenig oder keine Möglichkeit bestehen, dass Handgepäck und andere Gegenstände beim Öffnen der Gepäckfächer aus den Fächern herausfallen.
  • Handgepäck gehört nicht auf dem Schoß.
  • Der Schrank eines Flugzeugs ist nicht für das Verstauen von Passagiergepäck geeignet.
  • An einigen Flughäfen kann die Größe des Handgepäcks aufgrund der Staukapazität des Flugzeugs (insbesondere A321) eingeschränkt sein, auch wenn die Größe Ihres Handgepäckstücks den Begrenzungen in der obenstehenden Abbildung entspricht. Wenn das Gepäck nicht in das Gepäckfach oder unter den Sitz vor Ihnen passt, wird es als aufgegebenes Gepäck im Frachtraum verstaut. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.
  • Wir möchten alle Passagiere daran erinnern, dass Ihr Handgepäck die Abmessungen und Gewichtsbeschränkungen für Handgepäck einhalten und von Ihnen ordnungsgemäß verstaut werden muss. Wenn Sie übergroßes oder überschweres Gepäck mit sich führen, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Gebühren für eine Beförderung als aufgegebenes Gepäck bezahlen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Persönliche Gegenstände (Handgepäckartikel)

Zusätzlich zum kostenlosen Handgepäck können alle Passagiere in allen Klassen einen persönlichen Gegenstand mit den Maßen 40 x 30 x 10 cm oder einer Gesamtlänge von 80 cm oder einen Gegenstand ähnlicher Größe (vorbehaltlich eventueller landesspezifischer Einschränkungen) mitführen. Diese Abmessungen umfassen die Räder, Griffe und Seitentaschen. Wenn Ihr Gegenstand die Gesamtabmessungen von 80 cm überschreitet, wird er als Teil Ihrer Standard-Handgepäckmenge gezählt. Sie müssen dann entweder das Handgepäck oder den persönlichen Gegenstand einchecken.

  • Ein Laptop*
  • Eine Handtasche
  • Ein kleiner Rucksack
  • Eine Dokumententasche
  • Eine Kameratasche
  • Regenkleidung (Regenschirm, Regenmantel)
  • Eine begrenzte Menge an zollfreien Artikeln

*Ein Laptop in einer flachen Laptoptasche im Stil einer Schultertasche gilt als persönlicher Gegenstand. Ein Laptop in einer größeren Laptoptasche wird als Teil der Handgepäckmenge eines Gastes gezählt.

Bestimmungen zu persönlichen Gegenständen

Die oben genannten Gegenstände müssen sicher im geschlossenen Gepäckfach oder unter dem Sitz verstaut werden. Wenn Sie Ihren persönlichen Gegenstand in der Sitztasche unterbringen, sollte er sich innerhalb der vertikalen Linie von der Rückenlehne befinden und darf unter keinen Umständen in den Gang hineinragen. Passagiere dürfen kleine Taschen nach dem Anlegen des Sicherheitsgurtes über ihre Schultern oder um die Hüfte hängen.

Die Verwendung kleiner, leichter, tragbarer elektronischer Geräte ohne medizinische Zwecke an Bord, wie z. B. persönliche Luftreinigungsgeräte und persönliche Luftbefeuchter, unterliegt den unten aufgeführten Einschränkungen

  • Beachten Sie die Abmessungen und Gewichtsbeschränkungen für Handgepäck sowie die Vorschriften für die Verwendung tragbarer elektronischer Geräte.
  • Von elektrischen Geräten ausströmender Dampf oder Räucherduft ist strengstens verboten.

Bitte beachten Sie, dass es Ihnen nicht gestattet ist, nicht zugelassene Einrichtungen wie Knieschützer oder Sicherheitsgurtverlängerungen an jeglichen Teilen Ihres Sitzes oder an einem anderen Teil des Flugzeugs anzubringen.

Sondergepäckstücke

Einige Sondergepäckstücke sind aufgrund ihrer Natur nicht als aufzugebendes Gepäck geeignet und Sie müssen um Erlaubnis zum Mitführen in die Kabine fragen. Dieses Gepäck sollte im geschlossenen Gepäckfach oder unter dem Sitz aufbewahrt werden. Wenn es nicht an den genannten Orten untergebracht werden kann, wird es als Handgepäck behandelt, und Ihnen wird ein zusätzlicher Sitzplatz berechnet. Dazu gehören:

  • Ein Babytragekorb oder vollständig zusammenklappbarer Kinderwagen, Kindersportwagen, Autositz oder CARES-Gurt. Ein kleiner, vollständig zusammenklappbarer Kinderwagen kann im Gepäckfach verstaut werden, wenn Platz vorhanden ist. Ein großer Kinderwagen darf nur als aufzugebendes Gepäck angenommen werden. Bevor der Kinderwagen eingecheckt wird, entfernen Sie bitte das Kinderwagen-Zubehör, um dessen Verlust zu vermeiden.
  • Notwendige Babyartikel wie Windeln, Milchflaschen und Nahrung für den Flug dürfen 5 kg nicht überschreiten, wenn diese an Bord mitgeführt werden.
  • Gehstock/Rollstuhl/Krücken/Schienen/Prothesen/Hilfsmittel, da diese von Fluggästen mit Behinderung benötigt werden.
  • Medizin/medizinische Ausrüstung oder Zubehör, einschließlich Transplantationsorgane. Für Bluttransport ist es erforderlich, im Voraus eine Bescheinigung über die Infektionsfreiheit von einem zuständigen klinischen Labor vorzulegen.
  • Skulpturen/Urnen in nicht quadratischen Formen: Diese Gegenstände können in die Kabine mitgenommen und unter dem Vordersitz oder im geschlossenen Gepäckfach untergebracht werden, um zu verhindern, dass sie sich verlagern oder herunterfallen und einen Notausgang blockieren. Wenn Sie solche Gegenstände jedoch nicht unter dem Vordersitz oder im geschlossenen Gepäckfach verstauen möchten, können sie nur als Handgepäck akzeptiert werden, und Sie müssen sie in sicheren und stabilen Kisten verstauen.
  • Musikinstrumente: Kein Handgepäck darf höher als die Rückenlehne sein, außer im Fall von Musikinstrumenten. Musikinstrumente dürfen jedoch nicht den Gang blockieren oder die Sicht anderer Passagiere auf Notfallschilder behindern. Nur Passagiere mit Gang-Sitzplätzen hinter einer Trennwand dürfen Handgepäck auf Sitzen unterbringen. Ein Cello, das als Handgepäck akzeptiert und auf dem Passagierdeck gelagert wird, darf den Gang zum Notausgang nicht blockieren; Fensterplätze hinter einer Trennwand werden beispielsweise nicht empfohlen. Dennoch kann ein Cello in der Reihe vor der Trennwand angenommen werden, jedoch nur, solange die Passagiere freien Zugang zu einem Notausgang haben.
  • Sperrgepäck: Gegenstände können nicht in den geschlossenen Gepäckfächern oder unter den Sitzen aufbewahrt und als Handgepäck akzeptiert werden.
  • Wertsachen: Bargeld, Finanzunterlagen, Schmuck, Kameras, Mobiltelefone, tragbare elektronische Geräte und andere Wertsachen sollten an Ihrer Person oder in Ihren Handgepäckstücken aufbewahrt werden. Sie können diese Gegenstände im geschlossenen Gepäckfach oder unter dem Sitz verstauen.

Reisegadgets

Passagiere, die Reisegadgets wie Bedbox, Fly-Tot, Plane Pal oder ähnliche Produkte mitführen, müssen die unten aufgeführten Bestimmungen einhalten

  • Der Gebrauch während Start, Landung oder Rollen des Flugzeugs ist nicht erlaubt.
  • Der Gebrauch an Gang- und Notausgangsplätzen an Bord ist nicht erlaubt.
  • Sie dürfen keinen Schaden an Einrichtungen oder Personal an Bord des Flugzeugs verursachen.
  • Der Komfort und die Bequemlichkeit anderer Passagiere dürfen nicht beeinträchtigt werden. Zum Beispiel: die Neigungsverstellung des Vordersitzes beeinträchtigen.
  • Wenn es Bedenken gibt, dass die Bedbox die Mobilität anderer Passagiere beeinträchtigt, kann diese Bedbox nur an Fensterplätzen verwendet werden (z. B. A/K) oder auf den Innensitzen der Mittelreihe zwischen zwei Gängen (z. B. E/F). Passagiere müssen das Reservierungspersonal informieren, um geeignete Sitzplätze zu arrangieren, wenn sie die Produkte an Bord nutzen möchten.
Bestimmungen zu Reisegadgets
  • Menge, Größe, Gewicht und Verstauort müssen den Vorschriften für Handgepäck entsprechen.
  • Sobald die Anschnallzeichen während des Fluges aufleuchten oder das Kabinenpersonal Sie dazu auffordert, müssen die Passagiere die unten aufgeführten Sicherheitsvorschriften befolgen
  1. Für Kinder ab 2 Jahren muss der begleitende Erwachsene sicherstellen, dass das Kind einen fest angelegten Sicherheitsgurt hat.
  2. Bei Kleinkindern (noch nicht zwei Jahre alt) mit Kleinkindticket muss der begleitende Erwachsene das Kleinkind festhalten, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Es ist nicht zulässig, zwei oder mehr Bedboxes nebeneinander zum Hinlegen über die Sitze in derselben Reihe zu legen.
Es ist nicht zulässig, zwei oder mehr Bedboxes nebeneinander zum Hinlegen über die Sitze in derselben Reihe zu legen.
  • Passagiere müssen die Anweisungen des Herstellers lesen und die Vorschriften von EVA Air befolgen, um die Sicherheit für Bedbox-Benutzer zu gewährleisten.
Hinweis: Bei anderen ähnlichen Produkten sollte der Benutzer die Vorschriften von EVA Air und Anweisungen des Kabinenpersonals befolgen.